GALERIE HELGA BROLL
 
  broll

Beziehungsprojekt 2002-2005 :: 1.Teil "Partnerlook" :: 2002
Foto: Nele Stecher

Christine Regn
Alias Helga Broll

Geboren am 4.10.1964 in Nürnberg

Lebt und arbeitet in Hamburg und Basel als Künstlerin, Archivarin, Lehrende, Organisatorin und Kuratorin.Künstlerische Arbeiten: Zeichnungen, Videoproduktionen, Aktionen, multimediales Projekt zu Repräsentationsmechanismen und Techniken von Künstlerinnen.

Arbeit als Veranstalterin und Galeristin (Galerie Helga Broll).

Konzeption und Archivleitung bei Bildwechsel, dem Dachverband für Frauen / Medien / Kultur, Hamburg zusammen mit Birgit Durbahn, Karin Kröll, Eva Kietzmann, Kate Henderson,Christina Schäfer, Viktoryia Levenko und Anderen..

www.kasko.ch
http://www.ilovebildwechsel.org/
http://www.bildwechsel.org
http://galerie-broll.com/
http://www.performancesaga.ch/
http://europesupportsartists.wordpress.com/
http://www.lodypop.ch/


Chris Regn/ Helga Broll, 4.10.1964 in Nürnberg lebt und arbeitet in Hamburg und Basel als Künstlerin, Archivarin, Lehrende, Organisatorin und Kuratorin mit Zeichnungen, Videoproduktionen, Aktionen, Interviews.


Studium


- 1998 –2005 Hochschule für bildende Künste
- 2004/2005 Aufbaustudium mit dem Projekt „die Schleuse“
- 2005 „Meisterswerke“ als Abschlusspräsentation
- 2005/2006 künstlerisches Projekt „Existenz und Produkt“ mit Hochschulanbindung an der HfbK im hochschulübergreifenden Kolleg: „Dekonstruktion und Gestaltund: Gender“



Kuratorien


Seit der Saison 2008/09 Programmveranmtwortlich für den Kaskadenkondensator Basel
Kunstraum Lodypop, Basel 2008 Zu Hause : zu Gast mit Lena Eriksson
Konzeption und Archivleitung bei Bildwechsel, dem Dachverband für
Frauen / Medien / Kultur, Hamburg zusammen mit Birgit Durbahn, Christina Schäfer, Viktoryia Levenko und Anderen..
Arbeit als Veranstalterin und Kuratorin mit der Galerie Broll, mit den Künstlerinnengruppen „Evi, Nic und C“ Berlin, Hamburg und „Tischgespräche, Basel“.
Ehre , Stipendien, Preis
2009 -2011 - Hochschule Luzern Forschungksprojekt RIK Regie in Komplizenschaft
2008 - Kunstkredit Basel, freie Kunstprojekte, Projekt „Hochformat“ mit Nicole Boillat und Anita Hugi
2005 - ideelles Stipendium und Einladung in das Kolleg “Dekonstruktion und Gestaltung: Gender“, Hamburg
2003 - zweites Stipendium der Heinrich Böll Stiftung, Berlin
2000 Preis des "ersten Manifests grosser und angesehener Künstlerinnen" , Basel www.xcult.org/ateliers/atelier1/erstes.manifest
1999 –2003 Stipendium der Heinrich Böll Stiftung, Berlin, ab


Präsentationen Ausstellungsbeiträge

2012


- Beitrag zu “quite queer lab” von Thealit, Bremen
- Theater Basel, Kaserne: Performanceprojekt "Einfach Sagen" von Andrea Saemann mit Chris Regn und Martina Gmür

2011

- Kaskadenkondensator .7.2011 "Beige Quellen" Installation, Salons, Performance von und mit Martina Gmür, Chris Regn, Tina Z'Rotz, Andrea Saemann
- Chris Regn / Rudolf Regn und andere: „Zuckersammlung“ Ein Fenster inmitten der Welt

- Soirée Performance, 17.12.201: 'Carte blanche' à : Andrea Saemann & Chris Regn / Mirjam Spoolder & Steven Schoch / Martin Chramosta / Dominique Gilliot

- Basel Kaskadenkondensator, „Hochformat“ Präsentation, 19-28 3.2010
2009
- Glasgow, „experiments in living“ Permanent Conference of artistic Ressources, 17-23 9.2010
- Hamburg Westwerk, Wechselplätze - Denkarium, Videopräsentationen und Modenshow, 8-15.7.2009
- Zürich, Cabaret Voltaire, Doing by doing, bildwechsel: Eva Kietzmann, Karin Kröll, Chris Regn, 6 2009
- Hamburg, Kunsthafen 59*: - Namen werden Inseln mit: Roswitha Baumeister / Traude Bührmann / Kerstin Hof / Barbara Waldow / Dagmar Schulz / Maria Schmidt / Mesaoo Wrede / Anita Maier / Chris Regn
15. Januar bis 28 Februar 2009
2008
- Berlin , NGBK, Unvermittelt, bildwechsel: Eva Kietzmann, Karin Kröll, Chris Regn,13.12
- Basel, Lodypop/ Kasko „Bring and Share“ Permanent Conference of artistic Ressources“ 5.-19.10.2008
reflektiert das Thema künstlerischer Selbstorganisation im politischen Raum. Es sucht auf internationaler Ebene Unterschiede und Möglichkeiten betreffend Produktionsbedingungen, Rezeption und den Begriff KünstlerIn.
- Kunsthaus Baselland, Präsentation des Kunstkredit , Installation „Hochformat“
- Zürich, Shedhalle, „work to do“ Teil 3 Skypegespräche, 29. 3 - 8.6.2008
-Basel, Kunstraum Klingental, «Die Glücksmaschine», eine Ausstellung im Selbstversuch mit der Künstlerinnengruppe Tischgespräche, 30.3-27.4.2008
2007
- Basel, Galerie Stampa, „Performance Saga -Begegnungen mit Wegbereiterinnen der Performance-Kunst“ Präsentation DVD Edition Teil 1, 31.10.07 – 10.11.07,Interviewt von Chris Regn, Andrea Saemann/ Herausgegeben von Andrea Saemann, Katrin Grögel
- Warschau Kunstmuseum, „faq“, Präsentation von Chris Regn and Eva Kietzmann, 11/12 .5.2007
- Hamburg, Westwerk, „Hanging out with archives“, Präsentation, 9 -16.9.2007
-- Basel, Museum der Kulturen, „Purity and Danger“, Aktion am Münsterplatz mit der Künstlerinnnengruppe „Tischgespräche“, 7-9.9.2007
- Hamburg,Galerie Helga Broll, bildwechsel, queer Institute, Präsentation „Behauptungen ausstellen, Haltungen einnehmen, strike a pose“ 27.4-30.5.2007

Aktionen, Performance
2010
- Kaskadenkondensator, „Janetrification now“ und „„Klopfen, anfassen geht noch nicht“ Performanceevent mit Janet und Erich Nic und C, 11-13.3.
- Lido Berlin, „Kabarett“ Performanceshow mit Evi, Nic und C, LRP und Gästen, 7.2.2010
- Hirscheneck Basel, „Rezepte performen“ mit der Kasko Band und Les Reines Prochaines 31.1
2009
- Via Basel, Kasko Band „Grindcore“ als Beitrag zur Eröffnung der neuen VIA
- Kaserne Basel, Wildwuchsfestival bei, „Die schwitzende Löwin““ Performance mit Andrea Saemann
- Kabarett im Kaskadenkondensator, „Was Frisuren können , können nur Frisuren““ 2 Performanceabende mit evi Nic und C LRP und Gästen.09
- Performance Saga Basel, „ta te ti to tu“ Performerin bei Esther Ferrers Aktion im öffentlichen Raum 25.4.09
- Kunsthaus Langenthal, „Wahrsagen“ Performance mit Lena Eriksson, Tina Z’Rotz und Chris Regn 24.4.09
- Kunsthaus Baselland, Frauenpraxis Paradies Basel, Proger Bern und Walcheturm Zürich, „Road to Nieu Bethesda“ Reisebericht mit Video und Song von Tischgespräche
- Glasgow, „experiments in living“ Permanent Conference of artistic Ressources, 17-23 9.2010
- Hamburg Westwerk, Wechselplätze - Denkarium, Videopräsentationen und Modenshow, 8-15.7.2009
- Zürich, Cabaret Voltaire, Doing by doing, bildwechsel: Eva Kietzmann, Karin Kröll, Chris Regn, 6 2009
- Hamburg, Kunsthafen 59*: - Namen werden Inseln mit: Roswitha Baumeister / Traude Bührmann / Kerstin Hof / Barbara Waldow / Dagmar Schulz / Maria Schmidt / Mesaoo Wrede / Anita Maier / Chris Regn
15. Januar bis 28 Februar 2009
2008
- Berlin, NGBK, „unvermittelt“ Kampagne 15/ 17.8.08 Videokundgebung, Aktionen mit Eva Kietzmann, Karin Kröll
- Berlin, Ladyfest, „schwarz auf weiss“ Doing by doing, Aktion im Park, 8.2008 mit Eva Kietzmann und Karin Kröll
-Basel, Imprimerie, KASKO „Basler Walzer“ Performance mit mit Michele Fuchs, Muda Mathis und Jan Voellmy,
-Basel, Kunstraum Klingental, Performance mit Andrea Saemann und Lisa Fuchs als Broll und Freundin zur Eröffnung «Die Glücksmaschine», eine Ausstellung im Selbstversuch mit der Künstlerinnengruppe Tischgespräche, 30.3.2008
2007
- Basel, Kaserne, „The Great Songbook Of Inspired Clouds“, „Salat“ Performancebeitrag zum Jubiläum der Les Reines Prochaines, 6.10.2007
- Hamburg, Streits Kino, „Versuch dein Glück“, Performance mit Evi, Nic und C. 16.10.2007
- Basel, Museum der Kulturen, „Purity and Danger“, Aktion am Münsterplatz, Künstlerinnnengruppe „Tischgespräche“, 7-9.9.2007
- Basel, KASKO, „Performerinnentreffen mit Performance Videoabend, 6-8.7.2007
- Hamburg Queer Monday, „Evi Nic und C, Erich und Bounty“ 17.5.2007
-Vegane Oper 2006/07, Performancegruppe "Evi, Nic & C." und Gäste -Ich hab’ so viel von Deinem Leben nicht begriffen
- Stuttgart, Tango Ocho, Wagenhallen, 10. 3. 2007,
- Zürich, Kunstraum Walcheturm, 05. 4. 2007
- Bern, Tojo Theater, Reitschule Bern, 07. 4. 2007
- Performance: Erotic Art Museum, Hamburg „Opernball“ Performance und Event , 6.1.2006

Lehre, , Conversation, - Auswahl
2010
- 'Totengässlein 5' Raum für Kunst und Literatur, Basel, Monika Dillier und Chris Regn führen durch die Ausstellung,Samstag, 9.1.2010
2009
- ZHdK Zürich, „Wie kommt das Unvorrausgesetzte zustande“ Symposium Raum und Begehren
- Museum für Gegenwartskunst , Basel, "A la recherche de....Thematisches Gespräch in der Ausstellung von Enrico David, , Chris Regn und Martina Siegwolf, 5.2.2009
2008
- HfGk Luzern, Modul Performance/ Vortrag „InputGender: Chris Regn und Andrea Saemann“ 29.11.2007
- Kunsthalle Basel, Donnerstag, Podium: «ü50» mit: Miriam Cahn, Burkhard Meltzer, Benno Schubiger, Chris Regn
-Bielefeld, Kunstverein „_Look! Archives at work - Sammeln, Archivieren, Zeigen von Durbahn und Chris Regn, AG feministische Politik mit fkf OWL, Museum Waldhof, Bielefeld, 6.3.
2006
- Workshop Muthesius Kunsthochschule Kiel, "Take a walk on your wild side", Shona Donaldson und Chris Regn, 21. 05. 2006
- Hamburg HfbK, Bildpraktiken - ein Symposion des Hamburger Graduiertenkollegs
„Dekonstruktion und Gestaltung: Gender“,17-18. 11.2006
- Summer Academy,Shedhalle, Zurich, F+F a, Zürich, Lecture „die Schleuse“,15.7.2006
-„ Her Position in Transition – Kosmos Theater Wien, Vortrag"Heitere Bewegungsfreiheit" :*Banden, Bewegungen, Berühmtheiten, Berührungen und Bonus ?*18.3.2006
- Paradies Binningen / Basel , Ausstellungseinführung Monika Dillier, 3.2. 20062005
- Glasgow School of Arts,Seminar April „Performance and Video“
- Hochschule für bildende Künste, Hamburg – "die Schleuse" / Exkursion nach Glasgow, Performancepräsentation bei „Frock on“
- Universität Hamburg, Hochschulübergreifendes Seminar zusammen mit Antke Engel(Gastprofessorin für Gender Studies) „Körper und die Norm der Zweigeschlechtlichkeit“ SoSe 2005 interdisziplinäres Seminar und Workshop:
2004
- Künstlerhaus Stuttgart – Soft Logics „Geführte Labyrinthe“ Archive in der Kunst, Beitrag über das künstlerische Konzept Bildwechsel 7.2.2004
2003/2004/2005
- Hochschule für bildende Künste, Hamburg – WiSe 2003/2004 bis SoSe 2005 interdisziplinäres Seminar und Workshop: "Schleuse"
- Hochschule für bildende Künste, Hamburg – „Filmpionierinnen und Videostars“ wöchentlich projektierte Filmreihe von Gerd Roscher, Chris Regn, Ute Janssen, Bildwechsel und Projekt Schleuse 2.-6.2004
2002
- Hochschule für Gestaltung, Offenbach – WiSe 2001/2002 und SoSe 2002 "Video/Performance/Gender - das Bild kann passieren" mit Muda Mathis und Andrea Saemann
- Hochschule Paderborn - WiSe 2002/2003, Performanceseminar/Workshop
2001
- Hochschule für bildende Künste, Hamburg – WiSe 2000/2001interdisziplinäres Seminar und Workshop: "How do you want to be represented- wie mögen sie das was sie haben, Biografie und Künstlerbilder" mit Birgit Durbahn
- Hochschule für Gestaltung, Offenbach – WiSe 2001/2002, "Video/Performance/Gender – das Bild kann passieren" mit Muda Matthis und Andrea Saemann



LANG


CV Christine Regn, Helga Broll
www.galerie-broll.com / www.Bildwechsel.org / www.lodypop.ch

Chris (tine) Regn/ Helga Broll
Geboren am 4.10.1964 in Nürnberg
Lebt und arbeitet in Hamburg und Basel
als Künstlerin, Archivarin, Lehrende, Organisatorin und Kuratorin.
Künstlerische Arbeiten: Zeichnungen, Videoproduktionen, Aktionen, Interviews, multimediales Projekt zu Repräsentationsmechanismen und Techniken von Künstlerinnen.

Studium
- 1998 –2005 Hochschule für bildende Künste
- 2004/2005 Aufbaustudium mit dem Projekt „die Schleuse“
- 2005 „Meisterswerke“ als Abschlusspräsentation
- 2005/2006 künstlerisches Projekt „Existenz und Produkt“ mit Hochschulanbindung an der HfbK im hochschulübergreifenden Kolleg: „Dekonstruktion und Gestaltund: Gender“

Kuratorien
Saison 2008/09 Programmveranmtwortlich für den Kaskadenkondensator Basel
Kunstraum Lodypop, Basel 2008 Zu Hause : zu Gast mit Lena Eriksson
Konzeption und Archivleitung bei Bildwechsel, dem Dachverband für
Frauen / Medien / Kultur, Hamburg zusammen mit Birgit Durbahn, Christina Schäfer, Viktoryia Levenko und Anderen..
Arbeit als Veranstalterin und Kuratorin mit der Galerie Broll, mit den Künstlerinnengruppen „Evi, Nic und C“ Berlin, Hamburg und „Tischgespräche, Basel“.

Ehre , Stipendien, Preise
2008
- Kunstkredit Basel, freie Kunstprojekte, Projekt „Hochformat“ mit Nicole Boillat und Anita Hugi
- Preis der Tierschutzorganisation Peta für die „Vegane Oper“ , 8.2008
2006 - Gästeatelier der iaab in Basel / Riehen 15 Juli bis 30 August 2006
- Jurymitglied für den „Oldenburg/Reiche Preis“ des Mars Patent www.marspatent.org
2005
-ideelles Stipendium und Einladung in das Kolleg “Dekonstruktion und Gestaltung: Gender“, Hamburg
- Gastatelier WWpp in Basel , Februar/März 2005
- Förderung „die Schleuse in Glasgow“ durch die Karl-H. Ditze Stiftung, Hamburg
2003
- zweites Stipendium der Heinrich Böll Stiftung, Berlin
- Forscherin beim „Institut für Existenzforschung“ www.exfor.org/
2000
Preis des "ersten Manifests grosser und angesehener Künstlerinnen" , Basel www.xcult.org/ateliers/atelier1/erstes.manifest
2001
- Einladung als Galerie Helga Broll zur Liste, Messe für junge Kunst in Basel - 6.2001
- Berufung in den Beirat des FRAUEN.KULTUR.LABOR – "thealit" Bremen www.thealit.de
1999
- Gastatelier WWpp in Basel mit Katharina Friese, 1999
- Stipendium der Heinrich Böll Stiftung, Berlin, ab 1999 –2003

Präsentationen Ausstellungsbeiträge
2009
- Glasgow, „experiments in living“ Permanent Conference of artistic Ressources, 17-23 9.2010
- Hamburg Westwerk, Wechselplätze - Denkarium, Videopräsentationen und Modenshow, 8-15.7.2009
- Zürich, Cabaret Voltaire, Doing by doing, bildwechsel: Eva Kietzmann, Karin Kröll, Chris Regn, 6 2009
- Hamburg, Kunsthafen 59*: - Namen werden Inseln mit: Roswitha Baumeister / Traude Bührmann / Kerstin Hof / Barbara Waldow / Dagmar Schulz / Maria Schmidt / Mesaoo Wrede / Anita Maier / Chris Regn
15. Januar bis 28 Februar 2009
2008
- Berlin , NGBK, Unvermittelt, bildwechsel: Eva Kietzmann, Karin Kröll, Chris Regn,13.12
- Basel, Lodypop/ Kasko „Bring and Share“ Permanent Conference of artistic Ressources“ 5.-19.10.2008
reflektiert das Thema künstlerischer Selbstorganisation im politischen Raum. Es sucht auf internationaler Ebene Unterschiede und Möglichkeiten betreffend Produktionsbedingungen, Rezeption und den Begriff KünstlerIn.
- Kunsthaus Baselland, Präsentation des Kunstkredit , Installation „Hochformat“
- Zürich, Shedhalle, „work to do“ Teil 3 Skypegespräche, 29. 3 - 8.6.2008
-Basel, Kunstraum Klingental, «Die Glücksmaschine», eine Ausstellung im Selbstversuch mit der Künstlerinnengruppe Tischgespräche, 30.3-27.4.2008
2007
- Basel, Galerie Stampa, „Performance Saga -Begegnungen mit Wegbereiterinnen der Performance-Kunst“ Präsentation DVD Edition Teil 1, 31.10.07 – 10.11.07,Interviewt von Chris Regn, Andrea Saemann/ Herausgegeben von Andrea Saemann, Katrin Grögel
- Warschau Kunstmuseum, „faq“, Präsentation von Chris Regn and Eva Kietzmann, 11/12 .5.2007
- Hamburg, Westwerk, „Hanging out with archives“, Präsentation, 9 -16.9.2007
-- Basel, Museum der Kulturen, „Purity and Danger“, Aktion am Münsterplatz mit der Künstlerinnnengruppe „Tischgespräche“, 7-9.9.2007
- Hamburg,Galerie Helga Broll, bildwechsel, queer Institute, Präsentation „Behauptungen ausstellen, Haltungen einnehmen, strike a pose“ 27.4-30.5.2007
2006
- Galerie o.T., Luzern, Skulptur und Audioinstallation „Reiten im Damensattel“ , 22.9- 15.10.2006, als Ausstellungsbeitrag für die Gruppenausstellung „Meine Chinesin“
-IAAB Riehen, choices „Unterwegs zur Arbeit“.Kuratorium, Präsentation und Ausstellungsbeitrag, August 2006
2005
- „Ausstellung: Freundinnen zeigen Törtchen / Zeichnung und Artverwandtes: Karin Kröll, Chris Regn, Elke Vera, Friese, *durbahn, Mesaoo Wrede & Fanzine-Bande“, Hamburg, Hinterconti, Markstr. 40a, 2.12.2005
- Freundschaften e,V., Bildwechsel, Erotic Art Museum Hamburg „WOW – Freundschaften Explizit: der andere Blick“ – Ausstellungsbeiträge, im Erotic Art Museum 24.10.2005-30.1.2005 Galerie Helga Broll und Chris Regn
- Lodypop, Basel –„Schaufenster Helga Broll und Freundin“, 10.2005
- Galerie Helga Broll, ,„Meisterwerke“ von Chris Regn mit Beiträgen von Ulrike Bergermann, Monika Dillier, Lena Eriksson, Haimo Ganz, Martina Gmür, Muda Mathis, Barbara Nägelin, Christine Regn und Sus Zwick
- Galerie Mesaoo Wrede, Hamburg „Kunstmeile“ Einzelausstellung von Arbeiten im Laden „Empire of Sins“, Koppel, Hamburg 6.-8.2005
- Hfbk Galerie, Hamburg – „Klasse Schleuse“ Beitrag zur Präsentation 23.5.2005
- Bibliotheksvorraum, Hfbk Hamburg „Reaktualisierung: Marianne Wex“Präsentationsbeitrag
2004
- Buttklub, Hamburg, „QUEER SWAP, Information Clash Cafe and Communication Collage“ vom 10-13.6.2004, Ausstellungsbeitrag
- Galerie Mesaoo Wrede, Hamburg – „Positionen und Sichtweisen“, 8.-31.6.2004
- Hochschule für bildende Künste, Hamburg, „Klasse Schleuse“ Rücksicht und Vorurteil, Präsentation von Performances und Künstlerinneninterviews von Chris Regn , 14.6.2004
- Hochschule für bildende Künste, Hamburg – „Klasse Schleuse“ Präsentation 7.-11.7.2004
- Hinterconti Hamburg – „Ferien“ mit Verena Lettmayer, Verena Kuni, 3.–12.7.2004
2003
- Galerie aktuelle Kunst, Bremen – Ausstellungsbeitrag Koje Galerie Broll: Modell Broll in der Ausstellung "Eingreifen: Modelle, Viren Tricks" von Thealit, Bremen mit Monika Dillier, Muda Mathis, Andrea Saemann und Sus Zwick vom 1.2-16.3.2003
- Hochschule für bildende Künste, Hamburg, Jahresausstellung, Averhoffstr. – „Videoinstallation mit Interviews mit Angehörigen der HfbK“ 3 -16.7.2003
- Gartenkolonie „Bonanza“ Hamburg „Die schöne Schreberin II“ Trienalle für kulturelle Ereignisse rund um den Garten“ mit dem Metropolis Kino und Bildwechsel 5-10.7.2003
Hochschule für bildende Künste, Hamburg – „Die Schleuse“ ein skulpturales und performatives Aktions und Aussagemodul / „Klasse Schleuse“
2002
- Kaskadenkondensator – Raum für Kunst,Basel - "Beziehungsprojekt:Chris Regn und Andrea Saemann 2002 – 2005 / 1. Partnerlook"
Strowick, Alexandra Bialas und Gästen auf der Christopher Street Day Parade, 2002
- Galerie Wrede, Hfbk/ Transmedien, Metropolis, Hinterconti, Hamburg -Präsentationen "Galeriespiel Part Two: Zwischenspiel","Galeriespiel Part two: Profile Settings Werte" und "Vernissage Marathon" 19.7-1.9.2002
- Hamburg, Basel, Paris - "Beziehungsprojekt:Chris Regn und Andrea Saemann 2002 – 2005 / 2. Arbeitsbeziehung"
- Hamburg, „Very Cyberfeminist international "Konferenz, Posterbeitrag Galerie Helga Broll und bildwechsel und Projektvorstellung, 3/2001
- Galerie Wrede, Hamburg - Ausstellungsbeteiligung zur Vorstellung der KünstlerInnen der Galerie Mesaoo Wrede, Hamburg mit Zeichnungen und Konzepten
- Galerie Wrede, Hamburg - "Galeriespiel Part one: Künstlerbilder" 10/2001
2000
- Gartenkolonie "Bonanza", Mittlerer Landweg, Hamburg - Mitarbeit an dem Gruppenprojekt "Die schöne Schreberin – kulturelle und gesellschaftliche Ereignisse rund um den Garten"
- KaASKO Basel - Präsentation des Künstlerinneninterviewprojektes,31.5-15.6.2000
- Konzeption und Durchführung des Projektes mit Eventcharakter "Kunststücke – ein Galeriespiel" mit Lena Eriksson und Alexandra Vögtli im Rahmen des Basler "Raum für Kunst - Kaskadenkondensator" vom 1.-17.12.2000
- Marktstrasse, Hamburg - Präsentation von Zeichnungen im Rahmen der Ausstellung "Wohnen – Gewohnt" - einem Projekt der "Villa Magdalena", Hamburg
- Marktstrasse, Hamburg - Präsentation einer Installation mit Zeichnungen und Fotos im Rahmen von "butchs world" einem Ausstellungsprojekt von Heike Schader

Aktionen, Performance
2010
- Kaskadenkondensator, „Janetrification now“ und „„Klopfen, anfassen geht noch nicht“ Performanceevent mit Janet und Erich Nic und C, 11-13.3.
- Lido Berlin, „Kabarett“ Performanceshow mit Evi, Nic und C, LRP und Gästen, 7.2.2010
- Hirscheneck Basel, „Rezepte performen“ mit der Kasko Band und Les Reines Prochaines 31.1
2009
- Via Basel, Kasko Band „Grindcore“ als Beitrag zur Eröffnung der neuen VIA
- Kaserne Basel, Wildwuchsfestival bei, „Die schwitzende Löwin““ Performance mit Andrea Saemann
- Kabarett im Kaskadenkondensator, „Was Frisuren können , können nur Frisuren““ 2 Performanceabende mit evi Nic und C LRP und Gästen.09
- Performance Saga Basel, „ta te ti to tu“ Performerin bei Esther Ferrers Aktion im öffentlichen Raum 25.4.09
- Kunsthaus Langenthal, „Wahrsagen“ Performance mit Lena Eriksson, Tina Z’Rotz und Chris Regn 24.4.09
- Kunsthaus Baselland, Frauenpraxis Paradies Basel, Proger Bern und Walcheturm Zürich, „Road to Nieu Bethesda“ Reisebericht mit Video und Song von Tischgespräche
2008
- Berlin, NGBK, „unvermittelt“ Kampagne 15/ 17.8.08 Videokundgebung, Aktionen mit Eva Kietzmann, Karin Kröll
- Berlin, Ladyfest, „schwarz auf weiss“ Doing by doing, Aktion im Park, 8.2008 mit Eva Kietzmann und Karin Kröll
-Basel, Imprimerie, KASKO „Basler Walzer“ Performance mit mit Michele Fuchs, Muda Mathis und Jan Voellmy,
-Basel, Kunstraum Klingental, Performance mit Andrea Saemann und Lisa Fuchs als Broll und Freundin zur Eröffnung «Die Glücksmaschine», eine Ausstellung im Selbstversuch mit der Künstlerinnengruppe Tischgespräche, 30.3.2008
2007
- Basel, Kaserne, „The Great Songbook Of Inspired Clouds“, „Salat“ Performancebeitrag zum Jubiläum der Les Reines Prochaines, 6.10.2007
- Hamburg, Streits Kino, „Versuch dein Glück“, Performance mit Evi, Nic und C. 16.10.2007
- Basel, Museum der Kulturen, „Purity and Danger“, Aktion am Münsterplatz, Künstlerinnnengruppe „Tischgespräche“, 7-9.9.2007
- Basel, KASKO, „Performerinnentreffen mit Performance Videoabend, 6-8.7.2007
- Hamburg Queer Monday, „Evi Nic und C, Erich und Bounty“ 17.5.2007
-Vegane Oper 2006/07, Performancegruppe "Evi, Nic & C." und Gäste -Ich hab’ so viel von Deinem Leben nicht begriffen
- Stuttgart, Tango Ocho, Wagenhallen, 10. 3. 2007,
- Zürich, Kunstraum Walcheturm, 05. 4. 2007
- Bern, Tojo Theater, Reitschule Bern, 07. 4. 2007
- Performance: Erotic Art Museum, Hamburg „Opernball“ Performance und Event , 6.1.2006
2006
- Hamburg, buttklub,!Queer Monday, „ein weites feld- guerilla girls und beispielhafte aktionen anderer aktivistinnen analyse und kritik kunst und praxis“¸11. 12. 2006
- Westwerk Hamburg,„convention share air „26. - 30.10.2006:
westwerk hamburg
- „Vegane Oper“ Berlin Lido 17.9.2006 / Basel VIA Studio 30.9.2006 / Nürnberg DESI 7.10.2006
- SKAM Hamburg Beitrag internationales Performerinnentreffen /Videoprpgramm und Performanceprogram 1/2/3.9.2006,
- Ladyfest Berlin, „Guerilla Girl Workshop“ 20. Mai 2006 21.5.2006
- Prinzenbar Hamburg, Performanceals Gast von Bounty: Viola Götz und Yam, 10. Mai 2006
- Via Studio, Basel, „Service de Sanglier“, Performance „Good bye sadness“ Annekäthi Wehrli, Chris Regn
- Ladyfest Warschau, Noc Walpurgi, Guerilla girls Workshop, 29. 4.2006
- Prinzenbar Hamburg, Performance und Moderation mit Evi Wiemer anlässlich der Eröffnung des Instituts für queer Theory Hamburg, 13. April 2006
- buttklub Hamburg, „ Frühling am Hafen“ Performanceprogramm, 10. 4. 2006
- Prinzenbar Hamburg, Performance Auftritt mit Bounty in der als Vorgruppe von "Lesbians on extasy", 10.05.2006
- Performance/Videoabend: buittklub Hamburg, Kapern und Perlen im Dunkeln , 9. Januar
-Performance: „Bubiball“ Performanceprogramm und Event im Rahmen der Ausstellung WOW im Erotic Art Museum, Hamburg , 6.1.2006
2005
- Workshop: „How to act like a Guerilla Girl (and by the way - to behave like a lady) Ladyfest Nürnberg, 18.12.2005
- „Hausgeschichten“ Basel im Hause Saemann, Freundschaftliche Einlage mit Evi Wiemer 23.10.2005
-„Genderley“ Hamburg, Nachtbar der Lesbisch schwulen Filmtage – „die Nikjeniva Show“ mit Evi, Nic und C. 14.10.2005
- „Ausland“, selbstorganisierter Veranstaltungsort Berlin, „Performance Abend mit Evi Nic und C, Andrea Saemann, Annekäthi Wehrli, Isabel Obrecht und Eva Kietzmann, Thekla Rickert“ - Programm von PerformerInnen aus Basel, Berlin, Zürich und Hamburg
- Buttklub, Hamburg „Performance Programm“ nach einem Workshop und dem Seminaf: „Körper und die Norm der Zweigeschlechtlichkeit“ in Zusammenarbeit von Antke Engel Gastprofessorin Gender Studies, Chris Regn HfbK und bildwechsel,Hamburg mit Judith Halberstam als Gast am 18/19.6.2005
- „Fundbureau“, Hamburg – Auftritt mit „Evi Nic und C“ mit „Das ist wie ein Gedicht aber ganz langgezogen“ als Vorprogramm für „Les Reines Prochaines“
- Trouble: Female Body, Berlin, Präsentation und Performanceprogramm „Pass bloss auf wenn ich dir mit meiner Nase eins blase“ Anne Käthi Wehrli, Chris Regn, 28/29.05.2004
- Hfbk Galerie, Hamburg – „Klasse Schleuse“ Präsentation der Klasse Schleuse 23.5.2005
- Hfbk Hamburg„Reaktualisierung: Marianne Wex“>Performance Workshops 5.2005
2004
– „Jahre der Arbeit unter falschem Namen“ eine retrospektive Moderation,Performancegruppe "Evi, Nic & C."
-„die Amorefünflinge in: Liebeskurier“ performative Aktion, Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg/ Nachtbar 15.10.2004,Performancegruppe "Evi, Nic & C."
- „Ausland“, selbstorganisierter Veranstaltungsort Berlin ,„Fernwärme – Verbindungen“ - Programm nach einem Treffen von PerformerInnen aus Basel, Hannover, Berlin, Offenbach und Hamburg
- Hochschule für bildende Künste, Hamburg, „Klasse Schleuse“ Rücksicht und Vorurteil, Präsentation von Performances, Aula, Averhoffstr 38, 14.6.2004
- HfbK Hamburg – „Klasse Schleuse“ Präsentation mit Performances, 7.-11.7.2004
- Ladyfest, Berlin 7.2004 – "Zeichnen mit Chris" und „Trinksalon der Generationen“
2003
-„The Movies: C C C Cover/Copy Compromise“ performative Filmrevue Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg/ Nachtbar 18.10.2003,Performancegruppe "Evi, Nic & C."
- Hamburg/ Rote Flora „i want to hold your hand“ performing the Beatles, am16.10.2003,Performancegruppe "Evi, Nic & C."
- Nürnberg KuNo, Ditterswind Ulli Falke, Künstlerhaus Stuttgart 26 bis 30. 6.2003,Performancegruppe "Evi, Nic & C."
-„Transeuropa“ Hildesheim Vortrag bei „Generation Gap“ Teil 2 als Performance (http://www.transeuropa-festival.de/), 12-19.6.2003
- Ladyfest Hamburg „Cafe der hoffnungslosen Optimistinnen: „“eigene Stukturen““ zwischen Utopie und Illusion“ – Hilde Hoppmann / Chris Regn, Ladyfest Hamburg 2003
- Ungezählte Performances an der Hochschule für bildende Künste, Hamburg – „Die Schleuse“ ein skulpturales und performatives Aktions und Aussagemodul / „Klasse Schleuse“
2002
- Ahlsenkrug, Hamburg "Leere Gläser, volle Herzen" Performanceprogramm 26.11.2002, Performancegruppe "Evi, Nic & C."
- Kaskadenkondensator – Raum für Kunst,Basel - "Beziehungsprojekt:Chris Regn und Andrea Saemann 2002 – 2005 / 1. Partnerlook"
- Nachtbar/ Lesbisch schwule Filmtage, Hamburg - "Ungelöste Fragen und schnelle Antworten" eine interaktive Videoperformance im Oktober 2002 Performancegruppe "Evi, Nic & C."
- CSD, Hamburg – "Ihr Werbeblock ist da" eine initiierte Aktion mit Ulrike Bergermann, Elisabeth Strowick, Alexandra Bialas und Gästen auf der Christopher Street Day Parade, 2002
- Hamburg, Basel, Paris - "Beziehungsprojekt:Chris Regn und Andrea Saemann 2002 – 2005 / 2. Arbeitsbeziehung"
- Galerie für Landschaftskunst, Schute, Hamburg - "Meine Braut ist die See" von Nicole Ostrycharczyk unter Mitwirkung von "Evi, Nic und C." 16.6.2002
2001
- Liste, Messe für junge Kunst in Basel - 11.6.-18.6.2001 Auftritt als Galerie Helga Broll mit Langzeitperformance als Galeristin
- CSD, Hamburg – "Ihr Theorieblock ist da" eine initiierte Aktion mit Ulrike Bergermann, Elisabeth Strowick, Alexandra Bialas und Gästen auf der Christopher Street Day Parade, 2001
- Kunstvereine Baselland, Basel, Binningen - 17.8- 28.9.2001 Anwesenheit und Performance in der "Künstlerkommune" und Textbeiträge bei "Helle Nächte" www.helle-naechte.ch , einem Projekt der Kunstvereine Binningen, Bottmingen, Reinach Baselland kuratiert von Andrea Saemann und Annina Zimmermann
- Margarethenpark, Basel - Performerin bei der Performance "11001 Jungfrauen" von Muda Mathis und Sus Zwick am 24.8.2001
2000
- Werkraum Warteck WWpP, Basel - Performanceprojekt Bettbezug , 10.- 13.5.2000
- Sudhaus Basel - Vortragsperformance "Bildet Banden" mit Birgit Durbahn im Rahmen des "Kongress für künstlerische Strategien" am 4. November
- Konzeption und Durchführung des Projektes mit Eventcharakter "Kunststücke – ein Galeriespiel" mit Lena Eriksson und Alexandra Vögtli im Rahmen des Basler "Raum für Kunst - Kaskadenkondensator" vom 1.-17.12.2000
1999
- Performancebeitrag für "View Assistance" – eine Präsentation von KünstlerInnen aus den Gästeateliers in Basel
- Viper Film und Videofestival, Luzern - Performance beim Focus Muda Mathis mit Friese und Durbahn


Performancegruppe "Evi, Nic & C." in wechselnder Besetzung mit
Evi Wiemer, Nicole Ostrycharczyk, Chris Regn & Friese, Ewjenia Tsanana, Christina Schäfer

Videointerviews
2008
- Basel, Hochformat "Video für einen Gast" mit René Pulfer,
2008
- Bern, Videointerview mit Annie Sprinkle und Elizabeth Stephens
- Zürich, Shedhalle, „work to do“ Teil 3 Skypegespräche, 29. 3 - 8.6.2008
2007
- Hamburg, Vorwerkstift, „Drahtzieherinnen brechen ihr Schweigen“, 22-24.10.2007
2006
- „Europe supports Artists“ – Videointerviews zur Lage internationaler Künstzlerinnen
2005
- Lörrach „Interviewprojekt“ mit Andrea Saemann – Interview mit Laurie Anderson
2004
- „Permanente Konferenz – Europe supports Artists“: Exkursions und Interviewreihe, Stockholm, Warschau, Krakau, Bratislava 8/9/10.2004
- Generation Gap: Interview mit Valie Export in Köln 10/2004
2003
- Bornheim, Braunschweig, Düsseldorf, New York, Paris
–"Generation Gap" eine Zusammenarbeit initiiert von Andrea Saemann
Erste Phase: Interviews mit den Performerinnen der Vorbild Generation: Marina Abramovic, Esther Ferrer, Monika Günther, Joan Jonas, Alison Knowles, Ulrike Rosenbach, Martha Rosler,Carolee Schneemann
- Hochschule für bildende Künste, Hamburg – Interviews mit Lehrenden, Ex Studentinnen und Angestellten der HfbK
-„Transeuropa“ Hildesheim Vortrag bei „Generation Gap“ Teil 2 als Performance (http://www.transeuropa-festival.de/), 12-19.6.2003
- Hochschule für bildende Künste, Hamburg, Jahresausstellung, Averhoffstr. – „Videoinstallation mit Interviews mit Angehörigen der HfbK“ 3 -16.7.2003
- Hochschule für Musik, Frankfurt am Main - „Beruf(ung) Künstlerin –interdisziplinäre Veranstaltungsreihe bei gendersenses – Zentrum für Genderforschung in den Künsten,
- „Vorbilder“ – Veranstaltung mit Susanne Linke, Chris Regn und Andrea Saemann
- Vortrag von Chris Regn und Andrea Saemann „Generation Gap - Vorbilder, Arbeitsbeziehung“ 3.12.2003
2002
- Hamburg, Basel, Paris - "Beziehungsprojekt:Chris Regn und Andrea Saemann 2002 – 2005 / 2. Arbeitsbeziehung" : Generation Gap Interviewprojekt mit Performerinnen der Vorbild Generation
2001
- Roswell Arts Program, New Mexico – Videoproduktion "Ein Tag im Leben der Malerin Maria Magdalen Z’Graggen"
- Galerie Wrede, Hamburg - "Galeriespiel Part one: Künstlerbilder" 10/2001
- Künstlerinnenhof "die Höge", Högenhausen - Interviews mit den anwesenden Künstlerinnen und Dokumentation Archivprojekt
2000
- Kaskadenkondensator – Raum für Kunst in Basel - Präsentation des Künstlerinneninterviewprojektes und Künstlerinnenclubabende,31.5-15.6.2000
- Basel, Hamburg, St. Gallen, Köln - Interviews mit Kunstvermittlerinnen und Künstlerinnen zur Beziehung zwischen Künstlerfigur, Produktion, Präsentation, Verkauf und Wert mit verschiedenen Kamerafrauen
1999
- Basel, Hamburg - Interviewprojekt zu Repräsentation und Selbstaussagen von Künstlerinnen, Hagar Schmidthalter, Pippilotti Rist, Lena Eriksson,

Lehre, Kunstvermittlung, Conversation, Wortbeiträge
2010
- 'Totengässlein 5' Raum für Kunst und Literatur, Basel, Monika Dillier und Chris Regn führen durch die Ausstellung,Samstag, 9.1.2010
2009
- ZHdK Zürich, „Wie kommt das Unvorrausgesetzte zustande“ Symposium Raum und Begehren
- Progr, Bern, Reisebericht Südafrika mit Tischgespräche 3/2009
- Dock Basel, mit: Marcel Schwald, Almut Rembges, Chris Regn 2/2009
- Museum für Gegenwartskunst , Basel, "A la recherche de....Thematisches Gespräch in der Ausstellung von Enrico David, , Chris Regn und Martina Siegwolf, 5.2.2009
- HGKB Basel, Wirtschaftswoche „kollektives künstlerisches Schaffen“ 2/2009
2008
- HfGk Luzern, Modul Performance/ Vortrag „InputGender: Chris Regn und Andrea Saemann“ 29.11.2007
- Kunsthalle Basel, Donnerstag, Podium: «ü50» mit: Miriam Cahn, Burkhard Meltzer, Benno Schubiger, Chris Regn
-Bielefeld, Kunstverein „_Look! Archives at work - Sammeln, Archivieren, Zeigen von Durbahn und Chris Regn, AG feministische Politik mit fkf OWL, Museum Waldhof, Bielefeld, 6.3.
- HGKB Basel, Guest Corner, Videovortrag über bildwechsel 27.2.2008
- HGKB Basel, Vortrag über das Lodypop 18.2.2008
- Hamburg, Buttklub, Queer Monday, „Too queer for MTV“, Fimabend mit Mel Pritchard, LSFT und Claude bildwechsel 21.1.2008
2007
- HfGk Luzern, Modul Performance/ Vortrag „InputGender: Chris Regn und Andrea Saemann“ 29.11.2007
-F+ F Schule Zürich – Eingeladene Künstlerin zur Arbeitspräsentation F+ F Schule für Kunst und Mediendesign KunstklasseWS, 30. / 31. 1 2007
- Hamburg,Galerie Helga Broll, bildwechsel, queer Institute, Workshop, „Behauptungen ausstellen, Haltungen einnehmen, strike a pose“
- Basel, KASKO , „archiv performativ“ Schwerpunktwochenende mit Bildwechsel, Linda Cassens, Schauwerk Trogen, Irene Müller, DOKUstelle Basel, Steffi Weismann, Videocompany Zofingen/active archive HKB Bern, ConsTRUCKtions conNEXTions, Köppl/Zacek, Alexandra Könz, 20. - 22. 4.2007
2006
- Workshop Muthesius Kunsthochschule Kiel, "Take a walk on your wild side", Shona Donaldson und Chris Regn, 21. 05. 2006
- Hamburg HfbK, Bildpraktiken - ein Symposion des Hamburger Graduiertenkollegs
„Dekonstruktion und Gestaltung: Gender“,17-18. 11.2006
- Leipzig, "A MILLION DIFFERENT LOVES!?" , Videoprogramm28..11.2006:
- Westwerk Hamburg,„convention share air „26. - 30.10.2006:, westwerk hamburg
- Basel Ausstellungsraum Klingenthal, Einführung „Madame Bic“, 22 .10.2006
- Summer Academy,Shedhalle, Zurich, F+F a, Zürich, Lecture „die Schleuse“,15.7.2006
-„ Her Position in Transition – Kosmos Theater Wien, Vortrag"Heitere Bewegungsfreiheit" :*Banden, Bewegungen, Berühmtheiten, Berührungen und Bonus ?*18.3.2006
- Paradies Binningen / Basel , Ausstellungseinführung Monika Dillier, 3.2. 20062005
- HfGk Bern, Gender Studies/ Vortrag „Input: fiktive Identitäten: Chris Regn und Andrea Saemann“ 16.12.2005
- HfGk Basel, Kunst, Ausländische Expertin, Diplomjury mit Alexander Birchler und Christoph Vögele
- Glasgow School of Arts,Seminar April „Performance and Video“
- Hochschule für bildende Künste, Hamburg – "die Schleuse" / Exkursion nach Glasgow, Performancepräsentation bei „Frock on“
- Universität Hamburg, Hochschulübergreifendes Seminar zusammen mit Antke Engel(Gastprofessorin für Gender Studies) „Körper und die Norm der Zweigeschlechtlichkeit“ SoSe 2005 interdisziplinäres Seminar und Workshop:
2004
- Künstlerhaus Stuttgart – Soft Logics „Geführte Labyrinthe“ Archive in der Kunst, Beitrag über das künstlerische Konzept Bildwechsel 7.2.2004
2003/2004/2005
- Hochschule für bildende Künste, Hamburg – WiSe 2003/2004 bis SoSe 2005 interdisziplinäres Seminar und Workshop: "Schleuse"
- Hochschule für bildende Künste, Hamburg – „Filmpionierinnen und Videostars“ wöchentlich projektierte Filmreihe von Gerd Roscher, Chris Regn, Ute Janssen, Bildwechsel und Projekt Schleuse 2.-6.2004
2002
- Hochschule für Gestaltung, Offenbach – WiSe 2001/2002 und SoSe 2002 "Video/Performance/Gender - das Bild kann passieren" mit Muda Mathis und Andrea Saemann
- Hochschule Paderborn - WiSe 2002/2003, Performanceseminar/Workshop
- "Die Idee ist heilig"
2001
- Hochschule für bildende Künste, Hamburg – WiSe 2000/2001interdisziplinäres Seminar und Workshop: "How do you want to be represented- wie mögen sie das was sie haben, Biografie und Künstlerbilder" mit Birgit Durbahn
- Hochschule für Gestaltung, Offenbach – WiSe 2001/2002, "Video/Performance/Gender – das Bild kann passieren" mit Muda Matthis und Andrea Saemann
2000
- Schule für Gestaltung, Basel – Blockseminar "Was ist Pornografie und was ist Kunst" mit Muda Mathis
- Hochschule für bildende Künste, Hamburg – WiSe 2000/01 interdisziplinäres Seminar und Workshop: "How do you want to be represented- wie mögen sie das was sie haben" mit Birgit Durbahn
1999
Schule für Gestaltung, Basel – Vortrag und Seminar zu Videos von 1979 bis 1999 in der Bildhauerklasse



Publikationen, Texte
2009
- Zeichnungen für „Open dialogues“ und „Performance Saga“,, Theatre Arsenic, Lausanne 2009
auch als Beitrag für ctrlP issue 14 ,http://www.ctrlp-artjournal.org/pdfs/CtrlP_Issue14.pdf
,- Beitrag für „qunstmag“ Nummer 3, Haare, Onlinemagazin.
2008
- Texte für „Open dialogues“ und „Performance Saga“,„Bone11“ Bern
- Beitrag für „qunstmag“ Nummer 2 und Nummer 1, Onlinemagazin.
- Beitrag für „Kap“, die Zeitschrift des Lodypop, Basel.
2007
- Beitrag für „Kap“
- Text für das Faltblatt von„Seven Eleven“ das Videoschaufenster des Lodypop , Vernissage 4.10.2007
2006
- Beitrag für „Kap“
- Beitrag für „Alltags magazin - Wohnen“, Exfor und Eva Kietzmann, Berlin- Beitrag für „Kap“ Nummer 3, die Zeitschrift des Lodypop, Basel
- Beitrag für „the thing“ zusammen mit Birgit Durbahn www.thing-hamburg.de
2005
- Publikation ArtIg „Across the border“ – Hannover,2005
2004
- Publikation Kakadenkondensator „Selbst ist die Kunst“ - Textbeitrag "Spielen im Kasko" Fink Verlag, Zürich 2004
- Publikation HfG Eva Huber/ Verena Kuni und Gendersenses Offenbach und Frankfurt, „Aloe est Vera“ -Bild und Textbeiträge u.A. "Bildet Banden", Stroemfeld Verlag, Frankfurt am Main 2004
2003
- Agentinnen Seite, www.Bildwechsel.org – Textbeiträge und Redaktion der Seite
-"Symbiose" – der Newsletter von Bildwechsel 2003/ 4 Ausgaben
- „Invertito“ Jahrbuch für die Geschichte der Homosexualitäten, 5. Jahrgang, 2003, Männerschwarm Script Verlag, Hamburg 2003 - „ Im Dienst der Sache“ Chris Regn/ Heike Schader
-„Eingreifen.Viren, Modelle, Tricks“ Publikation von: A.Sick,U.Bergermann,E.Bippus, H.v.Oldenburg, C.Reiche, J.Weber (Hg), Thealit Frauen.Kultur.Labor Bremen2003 – „Galerie Helga Broll: Modell Broll“
2002
- Ausstellungskatalog von Markus Müller - Textbeitrag "Sehnsucht" zum Katalog M. Müller des Museum für Gegenwartskunst, Basel
- Publikation "Helle Nächte", Basel - Textbeitrag zu Foyer und Beiträge auf der CD in der Publikation des Christoph Merian Verlag, Basel 2002
- Fanzine "Vaginaneid" mit Friese, Catalina TM, Nicole Ostrycharczyk, Therese Roth, Christina Schäfer, Evi Wiemer